Ein guter Lap Dance muss nicht immer in purer Nacktheit enden – kann er aber durchaus! Der erotische Tanz erfreut sich bei vielen Frauen immer größerer Beliebtheit. Nicht selten starten beispielsweise JGAs mit einem Pole- oder Lap Dance-Kurs. Wir haben drei Tipps für dich, wie der Lap Dance für deinen Partner zum unvergesslichen Erlebnis wird. Zudem stellen wir dir drei femtasy Erotikgeschichten vor, in denen sich alles um einen feurigen Striptease dreht.

Lap Dance mit Striptease – eine gute Kombi

Beim Lap Dance (Schoß-Tanz) kommt es auf viel Körperkontakt an – dennoch bleibt eine gewisse geheimnisvolle Distanz zwischen dem tanzenden und sitzenden Part – das lässt Freiraum für Fantasie – und mit der kennen wir uns bekanntlich sehr gut aus! Willst du deine Partnerin oder deinen Partner nicht nur mit rythmisch-sexy Tanzeinlagen verführen, sondern dabei auch noch die Hüllen fallen lassen, haben wir brandheiße Tipps für dich, wie das am besten gelingt – auch für Anfänger!

1. Passende Musik für deinen Lap Dance

Manche Melodien und Rythmen machen einfach an! Sie eignen sich hervorragend für einen Striptease oder Lap Dance – oder beides zusammen. Besonders gut eignen sich sanfte, ruhige Titel, zu denen du deine Hüften rythmisch kreisen lassen und den erotischen Moment in unerträglich heiße Länge ziehen kannst. Latino-Beats sind ebenso gut für einen Lap Dance geeignet wie jazzige Saxophon-Titel. Auch Klassiker wie „You can leave your hat on“ von Joe Cocker oder „Sexual Healing“ von Marvin Gaye sind zeitlose Striptease-Klassiker. Neuere Titel für einen heißen Lap Dance findest du im Repertoire von The Weeknd („Earned it“) oder in einer Beyoncé-Playlist („Partition“).

Bevor du deinen liebsten Menschen mit einem heißen Striptease überraschst, solltest du dir Titel anhören und für dich selbst ausprobieren, ob du dich hemmungslos und selbstbewusst dazu bewegen kannst. Noch ein Tipp: Musik-Streaming-Dienste wie Spotify oder Apple Music bieten zahlreiche Playlists, die sich zum Üben eines Striptease eignen.

2. Kleidung und Unterwäsche zum Strippen

Bevor du dir teure Dessous und aufwendige Reizwäsche zulegst, solltest du dir überlegen, was wirklich zu dir passt und in welcher Kleidung du dich wohl fühlst. Zwar wird das Ende deines Striptease wohl ganz sicher in purer Nacktheit enden. Trotzdem solltest du bei der Kleiderwahl auf bequeme Teile setzen. Denn beim Lap Dance musst du dich wohl und verführerisch fühlen. Verzichte auch zu enge Schnürungen von Corsagen, die dir beim Tanzen die Luft rauben. Auch zu hohe Stilettos oder durchsichtige Plateu-Pumps sollten nur fortgeschrittene Stripperinnen (ob zu Hause oder an der Stange) nutzen. Sonst kann der gut gemeinte Tanz schnell zur peinlichen Nummer werden. Basic Pieces wie halterlose Strümpfe, aufwendig verzierte BHs oder gut sitzende Corsagen eignen sich hingegen hervorragend, um in die Welt des Striptease einzutauchen.

Fast wichtiger als Reitwäsche ist das, was du zu Beginn deiner Tanzeinlage trägst! Denn die Bluse, Jeans und andere Teile wollen verführerisch von deinem Körper heruntergeschält werden. Setze also auf mehrere Lagen mit Knöpfen, Reißverschlüssen, Haken und Ösen. Verzichte jedoch auf Socken – wir haben noch nie gesehen, dass diese sich auch nur annäherungsweise erotisch vom Körper entfernen lassen.

3. Möbel und Zubehör für den Lap Dance

Um zuhause eine erotische Tanzeinlage hinzulegen, musst du nicht gleich eine Striptease-Stange im Wohnzimmer einbauen. Alles was du für den gelungenen Strip brauchst, steht mit Sicherheit bereits irgendwo herum. Was du für deinen ersten Lap Dance benötigst: Einen relativ schmalen Stuhl ohne Lehne und ein weiches Tuch. Für den perfekten Lap Dance sollte sich die glückliche Person entspannt auf den Stuhl setzen. Dabei steht dieser im Idealfall mitten im Raum und nicht an einem Tisch oder vor einer Wand. Denn du willst beim Striptease um den empfangenen Part herumtänzeln. Ganz wichtig ist die fehlende Armlehne – nur so kannst du dich breitbeinig auf dem Schoß austoben. Mit dem Tuch kannst du zu Beginn deines Lap Dance die Augen deines Partners verbinden und mittendrin über seinen oder deinen Körper gleiten lassen.

Passende Erotikgeschichten für deine Striptease-Inspiration

Wir wissen, wie erotisch ein Lap Dance sein kann. Deshalb haben wir für dich einige erotische Hörgeschichten, die mit der rythmischen Verführung spielen. Drei besonders gefragte Exemplare stellen wir dir im Folgenden vor.

Das Kerzenmeer

Die erste Erotikgeschichte startet ganz unverhofft. Raphael wird dir erzählen, wie du ihn mit einem heißen Striptease verführst: „Du hast mir gestanden, dass ich dein Erster wäre und ich will dir etwas ganz Besonderes bieten. Du betrittst die Wohnung und blickst auf ein scheinbar unendliches Meer aus Kerzen. Im Hintergrund spielt leise Musik. Ich trete aus den Schatten heraus, nur mit einer Shorts bekleidet und mit einem Strauß Blumen in der Hand. Er ist riesig und genau so, wie du ihn magst. Lange Stiele, große Blüten. Ich gebe dir einen langen, leidenschaftlichen Kuss zur Begrüßung und du strahlst mich an.

Du freust dich und ich sehe, dass auch du aufgeregt bist. Du bist so süß, wenn du errötest. Ich ziehe dich näher an mich heran und küsse dich erneut. Du erwiderst den Kuss, erst zögernd, dann richtig leidenschaftlich. Ich nehme deine Hände und geleite dich langsam zum Bett, küsse dich immer wieder und meine Hände wandern zu deinem Oberteil. Ich hebe den Stoff an, berühre deine nackte Haut. Du drückst mich aufs Bett. Du scheinst das Tempo bestimmen zu wollen. Gerne, Baby. Mir soll es recht sein.“

Höre dir „Das Kerzenmeer“ hier in voller Länge * an.

Auf Motorradtour

In dieser Hörgeschichte wird Samuel ganz sanft und explizit erzählen, wie er den Lap Dance seines Lebens erlebt: „Du tanzt vor mir herum, öffnest die Knöpfe deiner Jeans ganz langsam und schaust mir tief in die Augen. Babe, das kann nicht dein erst sein. Wir sind hier mitten auf einem Rastplatz. Du grinst und als du deine Schutzkleidung trägst, starten wir und ich fahre mit dir hinaus ins Grüne. An einem kurvigen Teil der Strecke halte ich auf einer kleinen Anhöhe. Hier steht eine einsame Bank. Wir setzen uns, genießen die Sonne. Ich beobachte Dich – und ich will dich. Jetzt. Ich ziehe dich rüber auf meinen Schoß und wir küssen uns. Langsam öffne ich den Reißverschluss deiner Lederjacke, ziehe dich aus…Ich hebe dich von mir hinunter und nehme dich an der Hand, führe dich um die Bank herum. Ich gehe in die Hocke, streife deine Hose herunter. Bedecke deinen Po mit Küssen. Fahre mit meiner Hand zwischen deine Schenkel. Du bist nass. Nass und bereit.“

Lausche der Geschichte „Auf Motorradtour“ hier *.

Schattentanz

Die beliebteste Striptease-Geschichte trägt den geheimnisvollen Namen „Schattentanz“ und wird von Kenos junger, voller Stimme erzählt: „Ich komme von der Arbeit nach Hause. Im Wohnzimmer erwarten mich eine Kerze und eine Flasche Wein. Und wo bist du? Ich beginne zu ahnen, was mich gleich erwartet. Die Vorfreude in mir steigert sich rasant. Ich richte den Blick auf den Durchgang zur Küche. Ich kann dich nicht deutlich erkennen, schemenhaft wirst du von dem hellen Licht umrandet. Du scheinst etwas unsicher zu sein, beginnst aber gleich dich im Takt der Musik zu bewegen. Lasziv schwingst du deinen Oberkörper, bewegst deine Hüfte, dein Po kreist dazu im Rhythmus. Oh ja, verführe mich. Ich bin dir jetzt schon ausgeliefert.“

Hole dir deine Striptease-Inspiration mit „Schattentanz“ hier *.

Erotikgeschichten auf femtasy

Kennst du schon unsere anderen Kategorien, in denen wir dir sinnliche Hörgeschichten für deine Lust präsentieren? Lausche den schönsten Geschichten über Masturbation, Voyeurismus oder BDSM. Wir bedienen auch ganz ausgefallene Sex-Fantasien: Heißer Partnertausch oder Sex mit einem Älteren? Lass dich gehen und komm‘ mit uns zum Höhepunkt.

*Hier hörst du in die Geschichte rein. Um die Erotikgeschichten auf femtasy in voller Länge genießen zu können, benötigst du einen Account sowie ein aktives femtasy-Abo.